©2018 by Johannes Krahl

Johannes Krahl wurde 1999 in Bautzen geboren. Er erhielt seit dem fünften Lebensjahr Klavierunterricht, im Alter von elf Jahren begann die Ausbildung an der Orgel.

Meisterkurse bei Martin Sander (Detmold), Tomasz Adam Nowak (Detmold), David Franke (Freiburg), Daniel Roth (Paris), Erwan le Prado (Caen), Jaroslav Tůma (Prag), Hans Davidsson (Göteborg), Ben van Oosten (Rotterdam) und Massaki Suzuki (Japan) ergänzen seine musikalische Ausbildung.

Konzerte als Organist, Chorbegleiter und Kammermusikpartner führten ihn an überregional bedeutende Instrumente.

2017 wirkte Johannes Krahl für ein Jahr als Assistenzorganist am Naumburger Dom.

Er ist 1. Preisträger des XIII. Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerbes Freiberg 2017, des 8. Northern Ireland International Organ Competition Armagh 2018, des  3. Internationalen Odoyevski-Orgelwettbewerbes Moskau 2019 sowie des 22. Internationalen Orgelwettbewerbes um den Bachpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden 2020.

Seit Oktober 2017 studiert Johannes Krahl an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Kirchenmusik und Orgel bei Prof. Martin Schmeding und Prof. Thomas Lennartz. Seit März 2018 ist er Mitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes.